Das richtige Money Management für den Erfolg im Trading

Auf dieser Seite geht es um das spezielle Thema Money Management. Es ist mit das wichtigste Thema im Trading und wird oft vernachlässigt. Meiner Meinung nach sollte man sich an bestimmte Regeln halten, denn es geht schließlich um das eigene Geld. Viele Trader halten sich nicht an ein gutes Money Management und sind deshalb erfolglos. Im folgenden Text erläutere ich Ihnen die wichtigsten Regeln, um nachhaltig erfolgreich an der Börse zu sein.
  • Essentiell für den Erfolg an der Börse

  • Managen des eigenen Risikos

  • Konto gegen starke Schwankungen schützen

  • Das Konto wird exponentiell wachsen

Money Management - Der Schlüssel zum Erfolg an der Börse

Viele Anfänger gehen mit zu großen Erwartungen an die Börse. Daraus resultiert oft ein schlechtes Money Management. Es wird versucht in kurzer Zeit sehr viel Geld zu verdienen und das funktioniert in der Regel nicht. Sehr viele Anfänger riskieren zu viel Kapital pro Position von ihrem Tradingkonto. Das kann eventuell ein paar Wochen gut gehen, doch das Risiko ist viel zu hoch und das Konto kann schnell kleiner werden. Egal ob Sie Forex, CFD oder Binäre Optionen handeln, sie müssen ihr Risiko an Ihr Tradingkonto anpassen. Verluste gehören im Tradingbereich dazu, niemand kann eine 100% Trefferquote haben. Wenn Sie kein gutes Money Management auf ihr Tradingkonto anwenden, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie ihr Konto drastisch verkleinern werden. Intelligentes Trading benutzt ein Money Management von 0,5-2% pro Position.


Ausgeglichenes statt aggressives Money Management

Halten sie sich an ein ruhiges Money Management für den besten Erfolg. Intelligentes Trading benutzt selbst eine Positionsgröße von 0,5%-2% vom Gesamtkapital. Haben Sie also ein Tradingkonto mit der Größe von 10000€, dann setzt man 50-200€ pro Position. Ein ausgeglichenes Money Management verhindert zusätzlich Emotionen in Ihrem Trading, da Sie sich selbst Ihren Verlust begrenzen. Ein Verlust von 0,5-2% ist leichter zu verkraften als ein Verlust von 10%. Große Verluste führen nachweislich zu unüberlegten Handlungen und können Ihr Tradingkonto erheblich verkleinern. Um Ihr Risiko zu ermitteln können Sie auch verschiedene Rechner im Internet benutzen. Ich empfehle den Handelsrechner von Admiral Markets. Dort können Sie mit wenigen Klicks ihr Risiko bei Forex und CFDs ausrechnen. Bei Binären Optionen ist es recht simple ein gutes Money Management anzuwenden. Rechnen Sie ihren Positionsbetrag mit einem Taschenrechner aus und setzen Sie ihn pro Position.

Money Management im Portfolio

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Money Management ihres Portfolios. Wenn Sie Forex, CFDs oder Aktien handeln, dann ist sehr wahrscheinlich, dass Sie mehrere Positionen auf einmal geöffnet haben. Verschiedene Assets werden gekauft oder verkauft, so baut sich ein gesamtes Portfolio auf. Je mehr Postionen Sie geöffnet haben, desto stärker wird Ihr Tradingkonto belastet und es kann zu höheren Schwankungen kommen.

Haben sie 5 Positionen mit jeweils 1% Risiko offen, beträgt das Gesamtrisiko 5% vom Kontostand. Bei einem Verlust in all diesen Positionen verlieren Sie also 5% des Tradingkontostandes. Setzen Sie sich hier auch ein maximales Risiko, welches Sie mit all den Positionen eingehen wollen. Intelligentes Trading benutzt hier ein Gesamtrisiko von maximal 20-25%. Streuen Sie Ihr Risiko in unterschiedliche Assets, damit Sie gegen starke Schwankungen in einigen Märkten gesichert sind.